Vegane Poke Bowl: Ausgewogen & lecker.

Poke Bowls sind schon seit einiger Zeit ein absolutes Trendessen und das nicht ohne Grund! In Bowls kann man alle Lieblingszutaten in einem Gericht vereinen. Man setzt sich viel intensiver mit Ernährung auseinander und wie sich einzelne Zutaten miteinander kombinieren lassen. Ich mag besonders die Kombination aus “weichen” und “crunchigen” Zutaten, genauso wie die Vielfältigkeit. Wenn man lediglich 1 bis 2 Zutaten austauscht, schmeckt die vegane Poke Bowl wieder komplett anders. Am stärksten ist das natürlich der Fall, wenn die Soßen verändert werden. Außerdem eignen sich die Bowls super zum Mealprep. Die Soßen sind meist eine Woche haltbar. Einfach ein wenig Mehr von Allem zubereiten und dann hat man direkt für 3-4 Tage sein Lunch fertig. Oder aber es sind noch vom Vortag “Reste” übrig geblieben. Auch die lassen sich sehr gut in einer Poke Bowl kombinieren, ohne dass man das Gefühl hat, dasselbe wie den Tag zuvor gegessen zu haben.
Da ich in letzter Zeit gerne vegan koche, gibt es deshalb heute ein leckeres Rezept für eine vegane Poke Bowl.

Poke Bowls vegan mit Reis, Tomaten, Mais, Champignons, Zucchini, Algensalat, Tofu, Röstzwiebeln, Erdnüssen und Sauce.

DAS VEGANE POKE BOWL REZEPT: AUSGEWOGEN, LECKER UND 100% VEGAN

Spicy Sesam Tofu Bowl (vegan)

Portionen: 2 Personen

Zutaten

Für den Reis

  • 200 g Vollkornreis
  • 1 Prise Salz

Für die Toppings

  • 4 Cocktailtomaten
  • 4 Champignons
  • ½ Zucchini
  • 40 g Algensalat
  • 4 EL Dosenmais
  • 100 g Räuchertofu
  • 1 Prise Ingwer
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer, Salz
  • Oregano
  • Öl (zum Anbraten)

Für die Soßen

  • 2 EL vegane Mayo
  • 2 EL Sriracha
  • 1 EL Tahin
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 100 g Sojajoghurt

Crunch

  • 2 EL gesalzene Erdnüsse
  • 2 EL Röstzwiebeln

Anleitungen

  • Wasche den Reis zweimal durch, um überschüssige Stärke zu entfernen.Gib den Reis mit der 1,5fachen Menge Wasser und einer Prise Salz in den Kochtopf. Erhitze den Reis auf der höchsten Stufe. Sobald das Wasser kocht, stelle den Herd auf eine mittlere Hitzestufe und lasse den Reis ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln bis das Wasser vollständig verdampft oder in den Reis eingezogen ist.
  • Schneide den Tofu in Würfel. Lege den Tofu für einige Minuten (am besten über Nacht) in Sojasoße und Sesamöl ein und würze das Ganze mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und frischem Ingwer.
  • Halbiere die Cocktailtomaten.
  • Schneide die Champignons und die Zucchini in Würfel und brate diese in einer Pfanne mit etwas Öl an. Würze das Ganze mit ½ Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Oregano.
  • Brate den Tofu in einer Pfanne mit etwas Öl kross an.
  • Vermische die vegane Mayo mit der scharfen Sriracha Soße.
  • Püriere Tahin, Sojajoghurt, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Zitronensaft zu einer dickflüssigen Soße.
  • Und jetzt gehts ans anrichten! Fülle den Reis in zwei Bowls, gieße die Hälfte beider Soßen über den Reis, füge die Toppings hinzu. Nochmal Soße drüber, dann die Erdnüsse und Röstzwiebeln und fertig sind die veganen Bowls.

Das Rezept für das leckere Tahin-Joghurt-Dressing habe ich übrigens hier gefunden. Der Sojajoghurt kann natürlich auch mit einem beliebigen Pflanzenjoghurt ausgetauscht werden. Auf dem Blog findest Du auch noch viele weitere leckere Rezepte. Für die vegane Sriracha-Mayo solltest Du, je nach Belieben, mehr oder weniger Sriracha verwenden.

WEITERE IDEEN FÜR DEN CRUNCH

In diesem Rezept verwende ich Röstzwiebeln und gesalzene Erdnüsse. Es gibt jedoch noch so viele weitere leckere Zutaten, die sich super als Crunch eignen. Probier’s doch Mal mit Kokoschips, Wasabinüssen, Cashews, Walnüssen oder Sesam.

FALLS DU PINTEREST HAST, KANNST DU MICH HIER FINDEN

Poke Bowls vegan mit Reis, Tomaten, Mais, Champignons, Zucchini, Algensalat, Tofu, Röstzwiebeln, Erdnüssen und Sauce.

Viel Spaß beim nach kochen. Ich bin gespannt, wie Dir die vegane Poke Bowl geschmeckt hat. Hast Du das Rezept genau so umgesetzt oder Zutaten ausgetauscht? Ich freu mich über Deine Anregungen. Wenn Du ein Foto von Deiner Bowl machst und auf Instagram teilst, dann verlinke mich doch gerne mit dem Hashtag #passionfruitandsoda. So verpasse ich keinen Deiner Beiträge.

P.S.: Wenn Dir dieses Rezept gefallen hat, dann könnte Dich auch der Beitrag zu dem Poke Bowl Rezept interessieren.

Summary
recipe image
Recipe Name
Buddha Bowls vegan
Author Name
Published On
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.